So schützen Sie Ihre Pflanzen vor Vögeln

Vogelscheuche zum Schutz der Ernte

Wir lieben Vögel in unserem Garten! Sie bringen Fröhlichkeit und Leichtigkeit in unseren Garten, wenn sie von Baum zu Strauch zwitschern und wirbeln. Aber wir möchten auch, dass sie unser Obst und Gemüse in Ruhe lassen! So plündern Vögel unsere Kirschbäume, fressen unsere Himbeeren und Johannisbeeren, pflücken unsere Erdbeeren, picken an unseren Salaten oder zerstören unsere Setzlinge. Kurzum, das Zusammenleben ist manchmal kompliziert. Wie kann man mit den Vögeln im Garten in Harmonie leben? Ich verrate Ihnen alles darüber in diesem Beitrag.

Schützen wir unsere Pflanzen, unser Obst und unser Gemüse

Zuallererst müssen wir unsere Pflanzen vor Vögeln schützen. Hierfür gibt es mehrere Lösungen:

  • Das Vogelschutznetz: Das ist ein Netz, das man einfach über die zu schützenden Pflanzen legt. Es ist einfach, ein Netz an einem kleinen Strauch wie einer Johannisbeere, einem Erdbeerbeet oder einem Gemüsebeet anzubringen. Aber bei einem Baum ist es schon komplizierter. In diesem Fall können Sie Ihr Netz nur an den untersten Ästen anbringen und den oberen Teil Ihres Baumes der Gnade der Vögel überlassen. Achten Sie darauf, dass sich die Vögel nicht in den Maschen verfangen oder im Netz hängen bleiben! Vielleicht möchten Sie ein blaues Netz verwenden, da diese Farbe einige Vögel abzuschrecken scheint.
  • Tunnelschutz: Diese Lösung ist nur auf einer kleinen, flachen Fläche möglich, z. B. einer Saatgutlinie.
  • Angelschnur: Sie können Vögel davon abhalten, in Ihrem Garten zu landen, indem Sie ein kleines Gitter aus Angelschnur anbringen. Sie können die Drähte aber auch einfach parallel zueinander und über Ihre Saatgutlinien spannen. Das Wichtigste ist, dass es für den Vogel unmöglich wird, dort zu landen.

Netze sind gute Hilfsmittel, vorausgesetzt, man bringt sie richtig an, ohne die Vögel zu fangen.

Erschrecken Sie die Vögel

  • Katzenköpfe und Raubvogelsilhouetten: Es gibt im Handel Katzenköpfe mit glitzernden Augen und sogar Silhouetten, die Raubvögel symbolisieren. Sie können diese entweder an Ihren Bäumen oder an Pfählen im Gemüsegarten aufhängen. Beides funktioniert sehr gut – bis die Vögel den Dreh raus haben. Aber es ist wenigstens ein bisschen Dekoration…
  • Alte CDs: Die glänzende Seite von CDs vertreibt die Vögel. Am besten klebt man zwei CDs Rücken an Rücken, sodass beide Seiten eine glänzende Oberfläche haben. Dann binden Sie das Konstrukt einfach mit einer Schnur zusammen und hängen es an Ihren Baum. Rechnen Sie mit etwa zehn CDs für einen Baum. Vergessen Sie nicht, die CDs nach der Ernte Ihrer Früchte zu entfernen. Sie können Schwermetalle enthalten, die nach und nach in den Boden gelangen, wenn sich die dekorativen Partikel auf der nicht glänzenden Seite ablösen.
  • Aluminiumfolie: Sie können jetzt gebrauchsfertige Aluschutzstreifen kaufen. Noch schneller und billiger geht es aber, wenn man dünne Streifen aus Alufolie schneidet und sie zu einer Ziehharmonika faltet. Sie können sie dann an Ihren Sträuchern oder Bäumen oder an Pfählen im Boden aufhängen. Zählen Sie 15-20 Streifen für einen Baum oder etwa zehn für einen Strauch. Auch hier sollten Sie nicht vergessen, das Aluminium nach der Ernte zu entfernen, da es Abfall ist (außerdem ist die Herstellung von Aluminium nicht umweltfreundlich).
  • Vogelscheuchen: Sie sind hübsch und dekorativ! Man kann sie aus Zweigen, alten Kleidern, Tontöpfen, Stroh, einem Hut usw. basteln. Das kann sehr originell sein und Ihrem Gemüsegarten das gewisse Etwas verleihen. Dies ist eine alte und sehr ökologische Methode, aber leider nicht die effizienteste.

Machen Sie Lärm

Für Feldfrüchte gibt es Klangvogelscheuchen vom Typ Kanone. Sie feuern in regelmäßigen Abständen einen Schuss ab, um Vögel zu verscheuchen. Aber wenn Sie nicht vorhaben, Ihrem Nachbarn einen Herzinfarkt zu verpassen, sollten Sie dieses Gerät für Ihren Garten vergessen!

  • Die Plastiktüte: Sehr dünne Plastiktüten können im Wind Geräusche machen. Das ist ökologisch bedenklich, und Sie riskieren, sie beim ersten Windstoß im Haus Ihres Nachbarn zu finden. Nur als letztes Mittel verwenden!
  • Auch Aluminiumstreifen machen im Wind Geräusche (siehe oben). Sie können jedes beliebige Hilfsmittel an einem Pfahl im Garten oder an Ihren Bäumen befestigen, das im Wind Geräusche macht. Die klassische umgedrehte Plastikflasche auf einem Stock ist immer noch sehr effektiv.
  • Radio: Es ist eine gute Idee, ein Radio in der Nähe des Gemüsegartens oder am Fuße der zu schützenden Bäume anzubringen. Es bleibt Ihnen überlassen, das für die Vögel erschreckendste Programm zu wählen. Alternativ dazu können Sie auch singen.

Was ist mit dem Aufhängen von stinkenden Dingen?

Das ist eine schlechte Idee! Erstens, weil auch der Gärtner belästigt wird, aber vor allem, weil sie im Allgemeinen nicht sehr wirksam gegen Vögel sind. In der Tat haben Vögel je nach Art einen sehr schlechten Geruchssinn (abgesehen von Fleisch- und Fischfressern). In der Literatur findet man jedoch verschiedene verrückte Ideen, wie z. B. das Auslegen von Mottenkugeln, Wacholderöl oder – noch erstaunlicher – das Aufhängen von Heringen an Bäumen, um Vögel fernzuhalten. Stare, Amseln oder andere fruchtfressende Vögel lassen sich mit diesen Geräten nicht fernhalten. Im Gegenteil, der Hering wird mit Sicherheit fischfressende Vögel anlocken: Möwen und Seemöwen zuerst (oder vielleicht noch größere).

Ein Punkt zur Natur

Vergessen Sie nicht, dass auch Vögel ihren Platz in Ihrem Garten haben! Die Natur wird nach und nach ihren Platz finden, wenn man ihr die Gelegenheit dazu gibt. Es wird sich bald ein natürliches Gleichgewicht einstellen. Vögel werden einige der Früchte anknabbern oder Ihre Setzlinge durcheinander bringen, aber das ist schließlich das, was man als „Anteil der Natur“ bezeichnen könnte. Für professionelle Erzeuger ist es komplizierter, denn Obst und Gemüse sind ihre Lebensgrundlage. Für den Gärtner hingegen sind ein paar Salate oder Kirschen weniger gar nicht so schlimm.

Ich bin gegen das Töten von Vögeln oder anderen Tieren im Garten! Deshalb habe ich nur Maßnahmen erwähnt, die die Gewohnheiten der Vögel nicht ändern werden. Diese sind nur für eine kurze Zeit wirksam, nämlich bis zur Ernte. Das sollten wir nicht vergessen! Vögel gewöhnen sich an alles.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.